Kunde

Sparda-Banken

Acht Sparda-Banken haben sich im Rahmen einer gemeinsamen IT-Strategie zusammengeschlossen und die "Roadmap Digitalisierung" als eine von drei strategischen Säulen definiert. Zusammengenommen verfügen die Banken über eine Bilanzsumme von mehr als 53 Milliarden Euro und haben rund 2,4 Millionen Mitglieder.

KUNDENSTECKBRIEF

8 SPARDA-
BANKEN

GEMEINSAME
IT-STRATEGIE

2,4 MIO.
MITGLIEDER

53 MRD. EURO
BILANZSUMME

AUFGABENSTELLUNG

BEREIT FÜR DIE DIGITALE TRANSFORMATION

Anlass für das Transformation-Bootcamp war die Überprüfung der IT-Strategie, auf deren Basis sich die Sparda-Banken den Herausforderungen des digitalen Wandels stellen – und künftig stellen werden. Das Mission-Statement war von Anfang an klar formuliert: "Wir meinen es ernst mit der Digitalisierung. Wir sehen darin eine einmalige Chance, unser Geschäft zu optimieren, indem wir neuen Kundennutzen stiften und neue Wertschöpfung erzielen."

Übergeordnetes Ziel war es, ein "Geschäftsmodell der Zukunft" zu entwickeln und die Weichen für die digitale Transformation zu stellen. Bestehende Initiativen und Projekte sollten berücksichtigt und strategisch integriert, fehlende Themenfelder (White Spots) sollten ergänzt werden. Etablierte Strukturen und Denkmuster standen dabei jederzeit zur Disposition. 

UMSETZUNG & RESULTATE

IN 4 TAGEN ZUM NEUEN GESCHÄFTSMODELL

Bei insgesamt 40 projektbeteiligten Sparda-Bank-Mitarbeitern wurde von Beginn an auf eine hierarchieübergreifende Besetzung geachtet: Neben Vorständen, Prokuristen sowie Bereichs- und Abteilungsleitern waren auch die Experten der Fachbereiche in das Projekt involviert und haben gemeinsam – innerhalb von 4 Tagen Bootcamp – starke Ergebnisse produziert. Impulsvorträge von externen Spezialisten haben den Entwicklungsprozess bereichert und die Teilnehmer immer wieder frisch motiviert. 

Für mehr Ideenvielfalt wurden vier Projektteams mit unterschiedlichen Ausrichtungen gebildet, die bei der Entwicklung des neuen Geschäftsmodells gegeneinander antreten sollten. Zum Einsatz kamen dabei Methoden aus den Bereichen Design Thinking, Rapid Prototyping, Platform Design, Business Model Canvas und Value Proposition sowie eher klassische Formate wie der Business Model Navigator oder auch das Operating Model.

Am Ende des Transformation-Bootcamps stand das Konzept für ein neues und zukunftsfähiges Geschäftsmodell auf Basis eines Business Model Canvas sowie eines fertig ausgestalteten Operating Models. Ganz nebenbei hat die vielfältige Teambesetzung dazu geführt, dass die Sparda-Banken am Ende 40 Multiplikatoren unterschiedlicher Fachbereiche und Hierarchiestufen vorweisen konnten.

VORTEILE

DAS HABEN DIE JETZT DAVON

  • klares Zielbild für einen wesentlichen Schritt in die digitale Transformation
  • Ausgründung einer NewCo
  • detaillierte, valide ausführliche Konzeption (alle wesentlichen Unterlagen) zur Gründung einer NewCo
  • 40 motivierte, engagierte Multiplikatoren und Treiber für die digitale Transformation in der Organisation

›› Überragende Arbeit! Die Ergebnisse, die in der Ausgründung eines Start-ups gemündet sind, sprechen für sich. extend.u hat in erstklassiger Weise ihre Methoden- und Fachkompetenz und genügend Ausdauer und konzeptionelle Arbeit eingebracht, um dieses Projekt zum Erfolg zu führen. ‹‹

Markus Lehnemann,
Mitglied des Vorstandes der Sparda-Bank Nürnberg und Hauptverantwortlicher Vorstand für den Strang „Roadmap-Digitalisierung“.

ANSPRECHPARTNER

Sprechen Sie uns an

extend.u-Team

TEL+49 (0)911 - 540 72 196
MAIL

Weitere Cases

Erfahren Sie noch mehr über die Arbeit von extend.u